Ratgeber

Wie wird der nacheheliche Unterhalt berechnet?

Kann der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt entfallen?

Berechnung des nachehelichen Unterhalts

Auch wenn die Ansprüche auf Trennungsunterhalt und nachehelichen Unterhalt strikt voneinander zu trennen sind, läuft die Berechnung der Unterhaltshöhe bei den beiden Unterhaltsformen weitgehend parallel. Es kann also auf die beim Trennungsunterhalt erläuterten Grundsätze verwiesen werden.

Entfallen des Unterhaltsanspruchs

Der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt kann wie der Anspruch auf Trennungsunterhalt unter bestimmten Voraussetzungen entfallen („verwirkt werden“). Ein Unterschied zum Verwirken des Trennungsunterhaltes ist, dass der nacheheliche Unterhalt auch verloren gehen kann, wenn die Ehe nur von kurzer Dauer war. Im Rahmen des Trennungsunterhalts ist dies nicht möglich. Eine kurze Ehe ist in der Regel eine Ehe von bis zu zwei Jahren. Ansonsten gelten die Ausführungen zur Verwirkung beim Trennungsunterhalt.

5.0 von 5 (64)