Werbebanner Fußball WM 18
Schließen X

Ratgeber

Was ist ein Unterhaltstitel?

In einem Unterhaltstitel wird die vereinbarte Regelung zum Unterhalt festgeschrieben. Es ist immer sinnvoll einen solchen Titel in der Hand zu haben, denn üblicherweise wird eine Klausel aufgenommen, die es dem Unterhaltsberechtigten möglich macht, bei Einstellung der Zahlung sofort Vollstreckungsmaßnahmen gegen den Unterhaltspflichtigen einzuleiten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Unterhaltstitel über den Kindesunterhalt zu erreichen:

Jugendamtsurkunde

Der unterhaltsverpflichtete Elternteil kann sich beim zuständigen Jugendamt „vertraglich“ verpflichten, den Kindesunterhalt zu zahlen. Das Jugendamt erstellt dann eine entsprechende Urkunde. Diese ist kostenlos.

Notarielle Urkunde

Auch vom Notar kann eine solche Urkunde erstellt werden, dies ist dann mit Kosten verbunden.

Urteil

Weigert sich der Unterhaltspflichtige die Unterhaltsregelung beim Notar oder beim Jugendamt beurkunden zu lassen, bleibt nur der Gang vor Gericht. Das Gericht entscheidet dann durch ein Urteil oder einen Beschluss.

Gerichtlicher Vergleich

Oftmals kommt es vor Gericht unter Mitwirkung des Richters doch noch zu einer Einigung, diese hält der Richter dann in einem sog. „Vergleich“ fest.

Expertentipp:

Auf Kindesunterhalt kann für die Zukunft nicht wirksam verzichtet werden. Auch kann die Höhe nicht vertraglich reduziert werden. Entsprechende Verträge sind nichtig. Versuchen Sie einen Unterhaltstitel ohne Anrufung des Gerichts zu erreichen. Dies ist kostengünstiger und schneller.

Weiterführende Links:

5.0 von 5 (31)